Konzept

Unsere Idee und unser Ansatz

Unsere Idee wollten wir gerne möglichst hierarchiefrei, bedürfnisorientiert und im Konsens umsetzen. Das ist leichter gesagt als getan. So setzen uns unterschiedliche berufliche Realitäten, zeitliche und emotionale Kapazitäten, finanzielle Ressourcen, unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich des Tragens von Verantwortung und nicht zuletzt der ganze Papierkram vor ständig neue Herausforderungen. Wir wollen unser Wagnis trotzdem optimistisch angehen und lernen gerade sehr viel dazu. Außerdem wollen wir nicht zu hart mit uns sein, wenn wir unseren eigenen Idealvorstellungen hier nicht gerecht werden. So soll doch die Freude an der gemeinsamen Umsetzung unseres Projekts unsere große Triebfeder bleiben.

Was uns antreibt

Wir haben deshalb bei der Suche unserer Kooperationspartner*innen auf möglichst gute Überschneidungen geachtet. Unseren leckeren Kaffee bekommen wir vom Hamburger Cafe-Libertad-Kollektiv, die ihn wiederum direkt von kleinbäuerlichen Kooperativen beziehen. Unsere kalten Getränke stammen vom Dresdener Zickzack-Kollektiv sowie vom Hamburg-Kieler Brausekollektiv. Zusätzlich zu Essen und Trinken gibt’s auch das Wimmelbild „Recht auf Stadt“ vom Künstler Markus Mende. 
 
Während wir dieser Tage häufig auf einen Gegensatz von Wirtschaft und Verantwortung treffen, wollen wir uns stattdessen an einem solidarischen, ökologischen, gemeinwohlorientierten Wirtschaften versuchen und unsere Motivation lieber aus der Stiftung von Sinn beziehen. Natürlich müssen sich Dinge auch finanzieren, aber allein und nur als Mittel zum Zweck, nie zum Selbstzweck. Ob uns das gelingt? Wir sind gespannt…

 

Für einen neuen Treffpunkt

Wir wollen uns hierfür auf das Gemeinsame konzentrieren. Essen ist hierbei ein gut geeignetes Feld, um genau diese Gemeinsamkeiten zu finden. Was wir dabei nicht möchten, ist die wachsende Schere zwischen Arm und Reich, die zum größten Teil auf geschenkten Privilegien basiert, einfach zu ignorieren. Wir wollen euch deshalb bei den Preisen, so weit es noch mit kostendeckender Arbeit möglich, entgegenkommen. Wenn du unsere Preise als besonders niedrig empfindest, dann lass doch gerne ein Trinkgeld da 😉 Ganz unabhängig davon seid ihr aber (nach Corona) herzlich eingeladen auch ohne Hunger oder Durst auf einen Schnack vorbeizuschauen. Dabei ist uns eine offene und wertschätzende Atmosphäre sehr wichtig!
 
Danke, für die immer neuen tollen, überraschenden Begegnungen, die am Kniestchen passieren, die kleinen Momente zwischen der Brottheke, die einen großen Teil des Kniestchens ausmachen! 🙂

Gegen Lebensmittelverschwendung

„Hm, muss ja nicht sein, so viele Lebensmittel wegzuschmeißen. Ist ja iwie auch kacke für die Umwelt (Mitwelt?) und so.

Aber warte: Was bringt es hungernden Menschen (im globalen Süden?) wenn ich in Deutschland weniger Lebensmittel wegwerfe? Die werden doch nicht in einen Container gepackt und dort hingebracht!?“

Hier zur Verdeutlichung der Zahlen – 10 Millionen Tonnen sinnlos weggeworfener Lebensmittel entsprechen [1]…

… 2,6 Millionen Hektar landwirtschaftlich unnötig bewirtschafteter Fläche (entspricht  der Fläche von Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland zusammen! – Diese Flächen werden von uns natürlich primär im globalen Süden beansprucht! #Imperiale Lebensweise).

…unnötig freigesetzten Treibhausgasemissionen in Höhe von 48 Millionen Tonnen.

 

Wir können uns eine solche Verschwendung nicht leisten bei einem ständigen Rückgang fruchtbarer Ackerböden und wenn 2050 ca. 9 Milliarden Menschen ernährt werden sollen!

Klingt für dich sinnvoll und du möchtest dich ebenfalls aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen? Dann melde dich bei foodsharing Jena unter foodsharing-jena@posteo.de.

[1]   – https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/lebensmittelverschwendung/das-grosse-wegschmeissen

Was uns sonst noch wichtig ist

In und um Jena gibt es viele Gruppen, die mit ihrer Arbeit ein Zeichen für ein solidarisches Miteinander setzen wollen. Schaut gerne auf unserer Seite unter Aktuelles – darauf informieren wir über uns wichtig erscheinende bevorstehende Aktionen und Ereignisse.
 
Ihr möchtet über unsere Seite auf eure Aktion aufmerksam machen? Dann schreibt uns einfach unter kontakt@kniestchen-jena.de.:) 

Kontakt

E-Mail:
kontakt@kniestchen-jena.de

Telefon:
+493641 2397721

Komm vorbei!
Sa + So von 8 – 12 Uhr an
Ecke Magdelstieg/Kronfeldstraße
07745 Jena

UNTERSTÜTZER*INNEN

Manitu

SplitColor-Kollektiv

Impressum | Datenschutzerklärung

Copyright © – JohnnyD