Lebensmittelverschwendung

Laut der WWF Studie „Das große Wegschmeißen“ landen über 18 Millionen Tonnen an Lebensmitteln pro Jahr in Deutschland  im Müll. Dies entspricht fast einem Drittel der jährlich produzierten Lebensmittel in Deutschland. Der überwiegende Teil dieser Lebensmittelabfälle (ca. 10 Millionen Tonnen) wäre bereits heute vermeidbar – etwa durch verbessertes Management, nachhaltigere Marketingstrategien und veränderte Konsumgewohnheiten. Weltweit werden Lebensmittel für 12 Milliarden Menschen produziert – trotzdem hungern täglich eine Millarde Menschen.[1]

*******************

„Hm, muss ja nicht sein, so viele Lebensmittel wegzuschmeißen. Ist ja iwie auch kacke für die Umwelt (Mitwelt?) und so.

Aber warte: Was bringt es hungernden Menschen (im globalen Süden?) wenn ich in Deutschland weniger Lebensmittel wegwerfe? Die werden doch nicht in einen Container gepackt und dort hingebracht!?“

*******************

Hier zur Verdeutlichung der Zahlen – 10 Millionen Tonnen sinnlos weggeworfener Lebensmittel entspricht [1]:

  • 2,6 Millionen Hektar landwirtschaftlich unnötig bewirtschaftete Fläche (entspricht  der Fläche von Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland zusammen! – Diese Flächen werden von uns natürlich primär im globalen Süden beansprucht! #Imperiale Lebensweise) 
  • unnötig freigesetzte Treibhausgasemissionen in Höhe von 48 Millionen Tonnen
 

Wir können uns eine solche Verschwendung nicht leisten bei einem ständigen Rückgang fruchtbarer Ackerböden und wenn 9 Milliarden Mensch 2050 ernährt werden sollen!

Klingt für dich sinnvoll und du möchtest dich ebenfalls aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen? Dann meldet euch bei Foodsharing Jena unter foodsharing-jena@posteo.de.